Airprint Drucker
Für alle Apple Geräte wie dem Mac, iPod, iPad oder das iPhone stellte das innovative Unternehmen im Jahr 2010 eine neue Software namens AirPrint vor. Diese Software macht es möglich, über W-LAN Dokumente oder Fotos auszudrucken. Inzwischen sind die meisten und beliebtesten Druckermodelle verschiedener Hersteller mit dieser Software vom Werk her ausgestattet. Der Vorteil für den Nutzer liegt darin, dass er keine weitere Software installieren muss, um einen AirPrint Drucker zu nutzen.

Die Datenübertragung ist drahtlos, per USB- oder Ethernet-Anschluss problemlos möglich. Die Software AirPrint ist leicht über eine entsprechende App zu bedienen und passt für viele moderne Drucker, wobei noch nicht alle Drucker mit dieser Software kompatibel sind.


Für welche Zielgruppe sind AirPrint Drucker geeignet?


Diese Drucker sind für alle Besitzer von Geräten interessant, die mit den iOS und Mac OS X Betriebssystemen ausgestattet sind. Allerdings sollten alle Arten von Geschäften, Unternehmen, Betrieben wie auch öffentliche Einrichtungen AirPrint fähige Drucker verwenden, damit diese mit den Apple Geräten wie dem iPhone oder iPad genutzt werden können. Alle anderen Aufgaben führen sie wie jeder Drucker aus und sind daher effektiver als Drucker ohne die AirPrint Schnittstelle.

Sie ist für die kabellose Verbindung von mehreren iOS wie auch Mac-Geräten über ein vorhandenes WLAN- oder WiFi-Netzwerk gedacht und macht das Ausdrucken von unterschiedlichen Dateien wie PDFs oder Grafiken einfacher. Es gibt diverse Apps, mit denen die Besitzer von Apple Geräten die gewünschten Dateien per Button zum nächsten AirPrint fähigen Drucker schicken können, wo sie umgehend ausgedruckt werden.

Da gerade in Betrieben, Firmen und öffentlichen Einrichtungen wie Behörden oder Schulen viele Leute die Apple Technik nutzen, ist es hier besonders wichtig, dass AirPrint Drucker zur Verfügung stehen, zumal diese zukunftsweisende Technik viel Zeit und Mühen erspart.


Wie verbinde ich einen AirPrint Drucker?


Da die AirPrint Drucker drahtlos funktionieren, müssen für seine Bedienung oder Nutzung keine Kabel oder dergleichen angeschlossen werden. Diese Drucker verfügen über eine AirPrint Schnittstelle und diese nutzt für die Übermittlung der Daten das vorhandene WiFi- oder WLAN-Netzwerk. Wer sein iPhone oder sein iPad an einen AirPrint Drucker anschließen möchte, kann dafür entweder ein USB-Kabel mit den entsprechenden Anschluss oder ein sogenanntes Ethernet-Anschlusskabel benutzen.

Doch in der Regel ist die effektivste Verbindung zwischen dem Drucker und dem iPad oder iPhone einfach die Schnittstelle und die App. Der User muss auf seinem iPad nur die richtige Datei aufrufen und dann die Drucker App dafür nutzen, worauf die Dateien umgehend ausgedruckt werden. Dabei ist es ganz egal, welche Art von Drucker zur Verfügung steht, solange er mit der entsprechenden Schnittstelle von Apple ausgestattet ist.

Es gibt AirPrint Drucker von allen wichtigen Herstellern wie Brother, HP, Canon und viele mehr. Ob das spezielle Modell nun ein AirPrint Drucker ist, lässt sich entweder durch einen Aufdruck des Herstellers auf der Verpackung feststellen, wobei es meist das Apple Zeichen ist. Es gibt jedoch auch noch Listen im Internet mit allen AirPrint Drucker Modellen.


Wie installiere ich einen AirPrint Drucker?


Es ist bequemer, einen AirPrint Drucker in einem vorhandenen WLAN- oder WiFi-Netzwerk einzurichten, weil so die vorhandene AirPrint Funktion genutzt werden kann. Um einen AirPrint Drucker einzurichten, sollte der User das Menü des Druckers aufrufen und ablaufen lassen. Noch einfacher ist es allerdings, die sogenannte WPS-Funktion( Wifi Protect Setup) zu verwenden.

Dafür müssen der Router und der Drucker über eine WPS Taste verfügen, worauf die Verbindung der beiden durch einen simplen Knopfdruck funktioniert.

Die Verbindung wird dann von beiden Geräten automatisch hergestellt, wobei die meisten modernen Modelle bereits über eine WPS Funktion verfügen. Der Sinn dieser AirPrint Funktion ist eine Vision von Steve Jobs, bei der die komplizierte Installation und Verbindung von Computern mit Peripher-Geräten wie einem Drucker einfacher wird und nach Möglichkeit komplett drahtlos funktioniert. So ist es zum Beispiel möglich, von unterwegs aus die App über das iPhone zu bedienen und bei der Ankunft die fertigen Druckergebnisse beim Drucker einfach abzuholen.


Woher weiß ich, dass mein Drucker AirPrint-fähig ist?


Ob ein Drucker diese AirPrint Funktion aufweist, lässt sich beim Kauf meist daran erkennen, dass irgendwo das Apple Symbol zu finden ist. Sicherheitshalber sollte jeder Käufer einmal nachfragen, ob das favorisierte Drucker Modell auch wirklich über eine AirPrint Schnittstelle verfügt. Wer sich vorher schon für den Kauf eines bestimmten Modells entschieden hat, kann das Modell in einer Liste von AirPrint fähigen Druckern überprüfen.

In dieser Liste sind die inzwischen die meisten AirPrint Drucker nach Herstellern und Modellen aufgelistet, was eine Überprüfung recht einfach gestaltet. Bei einem älteren oder vorhandenen Drucker kann der User entweder in der Gebrauchsanweisung nachschlagen oder ebenfalls die Liste der AirPrint Drucker nutzen, ob der Drucker mit einer AirPrint Schnittstelle ausgestattet ist.

Vor- und Nachteile eines AirPrint Druckers
Vorteile:

  • der Druck startet schnell
  • eine drahtlose Verbindung ohne Kabel
  • bequeme Bedienung über diverse Apps ohne weitere Einrichtung

Nachteile:

  • Apps bieten wenige Einstellungen als andere Software
  • AirPrint muss vom Drucker und der verwendet App unterstützt werden

So installierst Du einen AirPrint Drucker unter Windows

Bildnachweis: © akoji – Fotolia.com