Was Du über den automatischen Dokumenteneinzug wissen musst!

Multifunktionsdrucker sind heute aus Büros und auch aus vielen Privathaushalten nicht mehr wegzudenken. Diese Geräte können alles, Faxen, Scannen, Kopieren und natürlich Drucken. Ein automatischer Dokumenteneinzug ist jedoch noch nicht in allen Druckern zu finden, obwohl diese Modelle einige Vorteile mit sich bringen, welche das sind, werden wir Dir ausführlich erklären.

Was bedeutet automatischer Dokumenteneinzug überhaupt?

Der Begriff Automatic Document Feeder stammt aus dem Englischen und taucht häufig im Zusammenhang mit Scannern auf. Diese Scanner verfügen über die Möglichkeit, mehrere Seiten einlesen zu können. Aufgrund der Kopierfunktion kann dies auch bei einem Multifunktionsdrucker sehr praktisch sein. Doch bei den meisten Druckern muss der Deckel geöffnet und das Dokument auf eine Glasscheibe gelegt werden, dann gibt man den Befehl das Schriftstück zu scannen oder zu kopieren.

Das ist dann ideal, wenn Du beispielsweise nur ein kleines Bild einscannen möchtest, das für den Einzugsschacht zu klein ist oder Du nur eine einzelne Seite aus einem Buch kopieren musst. Wenn Du jedoch viele Blätter auf einmal scannen möchtest, kann ein automatischer Dokumenteinzug eine große Hilfe sein.

Wie funktioniert das denn genau?

An den Multifunktionsdruckern befindet sich zumeist am Deckel ein Schacht, in diesen kannst Du gleich einen ganzen Stapel an Blättern einlegen. Nun entscheidest Du Dich, ob die Dokumente gedruckt oder gescannt werden sollen, und gibst den Befehl durch die vorinstallierte Software an den Drucker weiter.

Die Blätter werden automatisch, hintereinander in den Schacht gezogen und kopiert bzw. gescannt und kommen beim sogenannten Ausgabeschacht wieder heraus. Dieser befindet sich entweder auf dem Deckel oder unterhalb des Druckers. Das Schöne bei dieser Funktion ist, dass die Reihenfolge der Blätter beibehalten wird.

Wer benötigt diese Funktion?

Ein automatischer Dokumenteneinzug wird alle erfreuen, die sehr viel scannen oder kopieren müssen. Deshalb findet man diese Geräte in vielen Büros und Firmen wieder, welche täglich sehr große Papiermengen zu kopieren haben. Hier wäre das ständige Auf- und Zuklappen äußerst nervenaufreibend.

Die Vorteile des Dokumenteneinzugs!

Beim Öffnen des Deckels und dem korrekten Einlegen der Dokumente geht viel Zeit verloren. Für Menschen und Firmen, die täglich ein hohes Druck- bzw. Scanvolumen haben, bedeutet diese Funktion schneller und effektiver arbeiten zu können.

Was zum nächsten Vorteil führt: Die Dokumente sind in der richtigen Reihenfolge und es passieren keine Flüchtigkeitsfehler, weil das Dokument versehentlich verkehrt herum eingelegt wurde oder der Seitenrand verrutscht ist. Zudem läuft ein automatischer Dokumenteneinzug, wie der Name schon sagt vollkommen selbstständig, das heißt, man kann neben zu andere Arbeiten erledigen.

Fazit:

Ein automatischer Dokumenteneinzug wird nicht von jedem unbedingt gebraucht, doch von den meisten dankbar angenommen, wenn er vorhanden ist. Wer allerdings nur ab und an mal scannen muss, sollte sich überlegen, ob er die Mehrkosten, die diese Drucker mit sich bringen, wirklich investieren möchte!