Drucker entsorgen – Wie und wo kann ich meinen alten Drucker entsorgen?

Der Drucker funktioniert nicht mehr und eine Reparatur ist ausgeschlossen. Jetzt stehst Du vor der Frage: wohin mit dem Altgerät und was ist zu beachten, wenn Du den Drucker entsorgen möchtest? Es gibt klare gesetzliche Regelungen für den Umgang mit Elektroschrott, so dass die einfache Entsorgung im Müll nicht in Frage kommt und sogar mit hohen Geldbußen belegt wird.


Bereits beim Druckerkauf auf Angebote des Herstellers achten


Immer mehr Hersteller orientieren sich am Umweltschutzgesetz und bieten Kunden verschiedene Aktionen zur Entsorgung an. Einen Drucker entsorgen kannst Du zum Beispiel beim Neukauf, in dem Du Dich für einen Hersteller mit Trade-In oder Buy-and-Try Option entscheidest. Auch die Cashback Variante ist eine Möglichkeit, wie Du mit der Entsorgung nicht nur Kosten vermeiden, sondern sogar Geld zurück bekommen kannst.

Auf jedem Drucker siehst Du auf das Symbol der durchgestrichenen Mülltonne, was Dir sagt, dass der Drucker nicht in den Hausmüll gehört. Nach der Gesetzgebung zur Entsorgung von Elektroschrott sind alle Hersteller verpflichtet, alte Geräte zurückzunehmen und ihren Kunden damit die Möglichkeit einer kostenlosen und umweltfreundlichen Entsorgung anzubieten.

Hierbei lenkt sich der Fokus auf die Verwertung der Ressourcen im Recycling und dient als Ansporn, umweltfreundliche und schadstoffarme Geräte herzustellen. Ob klassischer Tintenstrahl- oder Laserdrucker, Kombi- und Multifunktionsgerät oder Nadeldrucker, die Rückgabe an den Hersteller oder eine der oben aufgeführten Aktionen beim Neukauf sind effektive Möglichkeiten, beim Drucker entsorgen zu sparen und umweltfreundlich zu handeln.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen und eine Rücknahme vom Händler direkt beim Kauf gewährleistet bekommen möchtest, solltest Du Dich auf die Modelle konzentrieren, die mit einem entsprechenden Hinweis versehen sind. In diesem Fall kannst Du Dir alle Gedanken zum Drucker entsorgen sparen, da Du bereits beim Kauf weist, was mit Deinem Altgerät passiert, wenn es einmal nicht mehr funktionieren sollte.


Drucker entsorgen – die letzte Ruhestätte heißt Schrottplatz?


Immer häufiger werden ältere Drucker trotz voller Funktionsfähigkeit gegen neue Modelle, beispielsweise einen praktischen und energiesparenden Multifunktionsdrucker ausgetauscht. Sollte Dein Drucker noch funktionieren und Dir schwebt nur aus wirtschaftlichen Gründen ein Neukauf vor, solltest Du ressourcenschonend denken.

Anstatt den Drucker zu entsorgen, kannst Du ihn in Kleinanzeigen zum Verkauf anbieten und wirst schnell einen Interessenten finden, der genau dieses Modell gesucht hat und Dir einen adäquaten Kaufpreis bietet.

Wenn das Gerät allerdings defekt ist, musst Du den Drucker entsorgen, sofern Du ihn nicht an Bastler verkaufen kannst. In einer Vielfalt an Möglichkeiten findest Du den für Dich einfachsten und praktischsten Weg, um Dich beim Drucker entsorgen an die Gesetzgebung zu handeln und dennoch einen Mehraufwand an Zeit auszuschließen.

  • Du kannst den Drucker an den Hersteller zurückschicken, auch wenn dieser keine Aktion zum Drucker entsorgen anbietet.
  • Du hast die Möglichkeit, beim Neukauf eine Rücknahme des Altgeräts zu fordern.
  • Ein defekter Drucker kann beim Elektronikschrott auf einem Schrottplatz in Deiner Nähe abgegeben werden.
  • Du hast einen Drucker gekauft, den Du mit der Aussicht auf Bargeld zurückgeben und ein neues Gerät kaufen kannst.

Die Möglichkeiten sind vielseitig und geben Dir großen Spielraum, jede einzelne Option in Erwägung zu ziehen und beim Drucker entsorgen nicht daran zu denken, das Gerät einfach in den Hausmüll zu werfen und so eine Anzeige wegen Umweltverschmutzung und „Wildentsorgung“ elektrischer Geräte zu kassieren


Trade-In wird immer beliebter


Was ist eigentlich Trade-In? Hast Du einen Multifunktionsdrucker mit Trade-In Aktion gekauft, weißt Du schon zum Zeitpunkt der Anschaffung, dass es für die Entsorgung später Geld gibt. Je nach Kaufpreis sind mehrere Hundert Euro möglich, wenn Du Dich zum Drucker entsorgen über den Händler entscheidest und die Aktion als vorteilhaftes Angebot für Dich nutzt.

Mit Trade-In möchten renommierte Hersteller einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und Dir einen Anreiz schaffen, beim Drucker entsorgen nicht auf die schnellste, sondern auf die beste Möglichkeit zu fokussieren. Da Du für Deinen alten Drucker im defekten Zustand eine ansprechende Summe Bargeld oder die Chance der Verrechnung auf den Kaufpreis bei Neuanschaffung bekommst, wirst Du beim Drucker entsorgen nicht lange überlegen und den Weg zum Händler einschlagen.

Schickst Du hingegen ein Gerät ohne Aufforderung zurück an den Händler, muss dieser den nicht mehr funktionstüchtigen Drucker zwar annehmen, aber Du zahlst das Porto und hast somit Ausgaben zu bestreiten.

Fazit

Egal für welche der Möglichkeiten zum Drucker entsorgen Du Dich entscheidest, es fällt nicht schwer, bei der Entsorgung auf die Umwelt zu achten und wertvolle Ressourcen zu schonen. Hast Du zum Beispiel einen Multifunktionsdrucker, bei dem eine Funktion ausfällt und alle anderen Einsatzbereiche noch genutzt werden können?

Dann lohnt sich das Angebot im Internet mit dem Hinweis darauf, dass der Drucker teilweise funktioniert und welche Funktionen ausgefallen sind. Weiter kannst Du die Hardware einzeln verkaufen oder Dich beim Drucker entsorgen darauf berufen, die Rückgabe an den Hersteller vorzunehmen. Heute musst Du für einen defekten Drucker und seine Entsorgung kein Geld mehr ausgeben, sondern kannst durch individuelle Aktionen von Herstellern sogar Geld zurück bekommen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare