So sparst Du Kosten mit dem Multifunktionsdrucker

Bei der Anschaffung eines Multifunktionsdruckers wird ein Thema oft übersehen: die Folgekosten. Doch gerade bei Druckern, die im Gesamtpaket zunächst verhältnismäßig günstig erworben werden können, lauert hier eine Kostenfalle. Dabei sind die relativ hohen Kosten für Toner und Tinte eigentlich nur eine logische Konsequenz aus den oftmals zum Schnäppchenpreis angebotenen Geräten – schließlich ist es das Ziel der Hersteller, trotz günstiger Einstiegspreise mit ihren Produkten einen Gewinn zu erzielen. Da nicht jeder gewillt ist, bei Preisen von bis zu 2000 Euro pro Liter Original-Ersatzteile zu kaufen, tummeln sich inzwischen zahlreiche günstige Anbieter mit ihren günstigen Alternativen am Markt. Doch das Nachfüllen in Eigenregie bietet nicht nur Vorteile.


Auch mit Original-Patronen kann gespart werden



Die Möglichkeiten, beim Verbrauch des eigenen Multifunktionsdruckers zu sparen, sind vielfältig. Es muss also nicht immer gleich der Griff zu Spritze und Tintenkanister sein, wenn du deine Druckkosten senken willst. Selbst die Hersteller der Original-Patronen bieten inzwischen Möglichkeiten, günstiger an Ausdrucke zu gelangen.

Einige Drucker-Hersteller haben mittlerweile auch Spar-Packs im Programm. Hierbei handelt es sich um die normalen Farbpatronen, die allerdings in einem größeren Gebinde abgegeben werden. Üblich sind hier Bundles mit mehreren Schwarz-Patronen oder komplette Sets aus schwarzer Patrone und einem kompletten Satz der zugehörigen Farben. Die Preisminderung beträgt hierbei in der Regel etwa 10 bis 15 Prozent, ist also bereits deutlich spürbar.

Noch etwas günstiger wird der Einkauf beim ursprünglichen Anbieter, wenn du dich für XXL-Patronen entscheidest. Diese werden statt der herkömmlichen Patronen eingesetzt und haben bei voller Kompatibilität ein stark erhöhtes Füllvolumen. Allerdings steht diese Methode nicht für jeden Multifunktionsdrucker zur Verfügung – nicht alle Geräte sind für die Aufnahme größerer Patronen konzipiert. Zudem haben einige Anbieter diese Patronenvariante nur für schwarze Tinte oder Toner im Programm, da hier der Verbrauch in der Regel am höchsten ist.

Der Griff zum Fremdanbieter

Bei Farben von Drittanbietern gibt es grundsätzlich drei verschiedene Systeme:

– Wiederaufgearbeitete Original-Patronen
– Nachgemachte Patronensysteme
– Farben, die selbst nachgefüllt werden müssen

Diese drei Möglichkeiten bieten einen in der genannten Reihenfolge fallenden Preis, allerdings steigen das Risiko eines Fehlkaufs und die Arbeit, die du mit den Farben hast, an. Werden Patronen des Original-Herstellers aufgearbeitet und neu gefüllt, spricht man von „Refill“ oder „Refurbished“-Patronen. Diese sind günstiger als die Originale, bieten allerdings deren zumeist recht zuverlässige Technik, die zudem nochmals überprüft wurde. Das Einspar-Potenzial liegt hier zumeist zwischen 20 und 30 Prozent im Vergleich zum Ursprungspreis.

Patronen, die als Ersatz für die Farbcontainer des Drucker-Herstellers dienen, stammen häufig aus chinesischer Produktion. Hier ist es nicht ganz einfach, den optimalen Ersatz für den eigenen Verbrauch zu finden. Denn neben der stark schwankenden Qualität der Tinten spielt zusätzlich auch noch die verbaute Elektronik und die Qualität der verwendeten Materialien eine große Rolle. Zwar bieten diese Systeme ein Sparpotenzial von bis zu 70 Prozent, es kann aber eben auch zu Fehlkäufen kommen.

Die günstigste Variante ist der Kauf von Tinte, die dann von Hand in die bereits vorhandenen Patronen nachgefüllt wird. Diese Tinte ist bis zu 90 Prozent günstiger als der Kauf einer neuen Patrone, doch auch hier gilt es, einige wichtige Punkte zu beachten:

– Nicht jede Patrone kann nachgefüllt werden. Zudem sichern einige Hersteller ihre Patronen auch gegen ein Wiederbefüllen;
– Patronen unterliegen einem gewissen Verschleiß. Unendliches Nachfüllen ist also nicht möglich;
– Die Farben entsprechen in der Tönung nicht immer dem Original. Gerade bei Farbausdrucken kann es also zu deutlichen Farbverschiebungen kommen;
– Besonders bei Tinten, die nicht auf Farbe, sondern auf hochwertigen Pigmenten basieren, kommt es oft zu billigen Fälschungen. Dies beeinträchtigt das Druckergebnis massiv;


Schwarze Schafe und Gefahren



Leider tummeln sich auf dem großen Markt der Tintenanbieter inzwischen zahlreiche schwarze Schafe. Dies hat zur Folge, dass viele der vermeintlich besonders günstigen Angebote für den Einsatz zuhause (Artikel: Multifunktionsdrucker für Zuhause ) oder im Büro (Artikel: Multifunktionsdrucker für’s Büro ) nicht taugen. Deswegen solltest du alle besonders preiswert erscheinenden Angebote zunächst etwas genauer unter die Lupe nehmen.

Denn der Einsatz von schlechten Tinten oder unpräzise gefertigten Patronen kann gravierende Folgen haben:

  • Schwache Farben oder falsche Farbgebung führen zu schlechteren Druckergebnissen
  • Vermeintlich kompatible Patronen werden vom Drucker nicht erkannt
  • Patronen laufen spontan aus und beschädigen oder zerstören den Multifunktionsdrucker
  • Einige Hersteller schließen die Verwendung der Farben von Fremdherstellern explizit aus. Wer diese verwendet, verliert unter Umständen die Gewährleistung auf den Drucker

Auch die Hersteller von hochwertigen Multifunktionsdruckern schlafen beim Thema „Billige Tinten und Toner“ nicht. Deswegen betreiben sie inzwischen einen erheblichen Mehraufwand, um den Einsatz von Fremd-Tinten zu verhindern. Dies geht zu Lasten der Verbraucher, weil auch Refill-Systeme auf Dauer teurer werden.

Vor- und Nachteile von günstigen Tinten und Tonern im Überblick

Vor- und von günstigen Tinten & Tonern

  • Erhebliche Senkung der Druckkosten im Vergleich zum Original
  • Ersatz-Tinten und -Toner sind inzwischen flächendeckend im Internet und vor Ort erhältlich
  • Entlastung der Umwelt durch die Wiederverwendung von aufbereiteten Patronen oder Farbe aus Nachfüllsystemen

  • Die Suche nach der richtigen Farbe kann zu Fehlversuchen führen
  • Eine Beschädigung des Druckers ist nicht ausgeschlossen
  • Die Druckqualität ist in der Regel schlechter als bei Original-Tinten


Tipp: Bei einem lokalen Händler kaufen



Eine gute Möglichkeit, um die Qualität auch bei Refill-Patronen oder Patronen von Fremdanbietern zu sichern, ist der Kauf bei einem Händler vor Ort. In beinahe jeder Stadt gibt es inzwischen einen Shop, der sich auf den Verkauf günstiger Tinten spezialisiert hat. Dort kennt man nicht nur die Eigenschaften der verschiedenen gängigen Druckermodelle genau, sondern ist auch bestrebt, mit den eigenen Tinten das bestmögliche Druckergebnis zu erzielen. Zudem findest du hier einen kompetenten Ansprechpartner, wenn es um die Wahl der optimalen Farben für deinen Multifunktionsdrucker geht.


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

[…] Anfang an alles richtig zu machen, haben wir dazu einen eigenen Artikel geschrieben. ( Lesetipp: Kosten sparen mit Multifunktionsdruckern […]