Multifunktionsdrucker für das mobile Büro – Das muss er können!

Multifunktionsdrucker im mobilen Einsatz


Gerade im mobilen Berufsalltag entsteht immer wieder die lästige Situation, einen Drucker oder einen Scanner zu benötigen, wenn weit und breit kein Gerät erreichbar ist. Dabei ist eigentlich gar nicht schwer, sich ein mobiles Büro zu schaffen, mit dem die täglichen Aufgaben auch problemlos von unterwegs erledigt werden können. Wenn Du also oft mobil arbeitest, gibt es zahlreiche Varianten, Multifunktionsdrucker auch bequem von unterwegs aus nutzen zu können.

Hierbei sollte aber darauf geachtet werden, dass die entsprechende Hardware erst beschafft wird, wenn klar ist, wie der eigene Bedarf tatsächlich aussieht. Denn es ist nicht immer notwendig, gleich zum recht hochpreisigen mobilen Multifunktionsdrucker zu greifen, um einen Job zu erledigen.


Mobil drucken von überall


Zunächst gilt es, zu klären, was denn im mobilen Alltag so alles erledigt werden muss. Denn zumeist geht es darum, von überall aus die gerade erstellte Arbeit oder Dinge, die man per Mail erhalten hat, auszudrucken, um sie bei der Rückkehr ins Büro oder Home Office ( Der perfekte Multifunktionsdrucker für Dein Home Office – Darauf musst Du achten! ) zur Verfügung zu haben.

Die meisten Hersteller von Multifunktionsdruckern bieten inzwischen Modelle an, die auch per Internet aktiviert werden können. Allerdings gibt es hier keinen einheitlichen Standard, manche Anbieter setzen auf die Verwendung von Apps, andere bieten den Druckservice per Mail oder über eine spezielle Website für den Browser an. Jede dieser Varianten hat Vor- und Nachteile, hier lohnt sich also unbedingt ein Vergleich.


Druck per App


Der Druck per App ist vor allem für den Einsatz auf Smartphones und Tablets gedacht. So können eigene Texte und Bilder ebenso einfach mit dem Smartphone gedruckt werden wie Mails. in der Regel ist der Druck von allen wichtigen Dokumententypen möglich. Der Einsatz der App beschränkt sich aber in der Regel auf die Multifunktionsdrucker des Herstellers. Stehen auch Drucker anderer Anbieter im Büro, benötigen diese zumeist eine weitere App, um angesprochen werden zu können.

  • Schneller Druck vom Smartphone/Tablet
  • Bietet alle wichtigen Einstellungsmöglichkeiten
  • Ausdruck in unterschiedlichen Qualitäten und Papierformaten möglich

  • Unterstützt Drucker anderer Hersteller nicht
  • Meist nur für Smartphone/Tablet geeignet


Druck per Mail


Beim Druck per Mail sendest du deine Dokumente einfach als Anhang einer Email an den Drucker. Dazu muss das Gerät bei der ersten Konfiguration eine eigene Mailadresse erhalten. Diese stellt zumeist der Hersteller zur Verfügung, diese muss nur noch eingetragen und aktiviert werden. Danach ist der Drucker auch ohne angeschlossenen Rechner im Internet druckfähig. Allerdings sind nicht alle Druckfunktionen per Mail verfügbar, ebenso gelten die Email-Anbindungen der Hersteller nicht immer als zuverlässig.

  • Einfache Konfiguration
  • Keine App oder sonstige Software notwendig
  • Ausdrucke erfolgen nur im Standardformat
  • Mails werden gelegentlich vom Drucker nicht akzeptiert


Druck per Browser


Wird der Multifunktionsdrucker über den Browser angesteuert, stehen dir die meisten Optionen offen. Hierbei stellt dein Laptop oder Smartphone eine direkte Verbindung zum Drucker her. Dokumente werden einfach über das Web-Interface hochgeladen, ebenfalls können hier alle notwendigen Einstellungen am Drucker erledigt werden. Zwar ist die Benutzeroberfläche oft etwas weniger komfortabel als in einer App, dafür ist sie nicht auf mobile Endgeräte beschränkt.

  • Vollständige Steuerung des Druckers
  • Einfaches Hochladen von Dokumenten
  • Funktioniert auf allen Geräten
  • Meist auf wenige Standard-Browser beschränkt


Das komplette Büro unterwegs


HP Officejet 150 Mobile

Quelle: http://www8.hp.com/de/

Gerade auf der Suche nach einem mobilen Multifunktionsdrucker wird schnell klar, dass zwar viele Hersteller mobile Drucker bieten, diese aber oftmals eher für den Hobby-Bereich gedacht sind.

Denn bei den meisten Geräten auf dem Markt handelt es sich inzwischen um Fotodrucker. Diese ermöglichen es, die eigenen Schnappschüsse direkt nach der Aufnahme auf Papier zu bannen. Im Format sind diese Drucker eher klein, für den Einsatz als Arbeitsgerät taugen sie in der Regel nicht.

Inzwischen sind aber zumindest einige Modelle auf dem Markt, die als Multifunktionsdrucker ohne Abstriche mobil genutzt werden können:

Jeder dieser Multifunktionsdrucker verfolgt eine etwas eigene Philosophie. Was sie vereint ist, dass sie über einen Akku betrieben werden können, um tatsächlich überall zu funktionieren.

Das wohl vollständigste Gerät stellt das Modell von HP dar, werden hier doch seit mehr als 20 Jahre mobile Drucker im Programm geführt.

Ausgedruckt wird auf normalem DIN A 4-Papier, von dem bis zu 50 Blatt in den Drucker eingelegt werden können.

Der Drucker von Primera kann ebenfalls drucken, scannen und kopieren, allerdings ist er dabei kleiner und leichter als das HP-Modell. Die Gewichtseinsparung macht sich hier allerdings in der Druckgeschwindigkeit und der Qualität des Ausdrucks negativ bemerkbar.

Im Gegensatz zu den anderen Modellen verfügt der Possio Greta zusätzlich über ein integriertes Fax. Dieses wird mittels einer eigenen SIM-Karte mit dem Mobilfunknetz verbunden. Im Gegenzug kann dieser Multifunktionsdrucker nicht in Farbe drucken, zudem benötigt er spezielles Papier, das nur als Rolle geliefert wird. Der Druck von Einzelblättern auf Normalpapier ist mit ihm nicht möglich.

Die hohe Mobilität der Drucker bringt allerdings auch Nachteile mit sich.

  • Qualität des Ausdrucks niedriger als bei Standgeräten
  • Geringere Druckgeschwindigkeit
  • Scannen nur per Einzug möglich – hier droht Verrutschgefahr
  • Tintenpatronen haben ein kleines Fassungsvermögen
  • Ersatzteile sind zumeist teurer als bei Standgeräten


Wie man im Auto mobil druckt


Wenn Du deinen Drucker vor allem im Auto betreiben willst, steigt die Anzahl der möglichen Alternativen stark an. Denn in beinahe jedem Fahrzeug findet sich eine 12 Volt-Steckdose, über die ein Multifunktionsdrucker betrieben werden kann. Über einen entsprechenden Adapter wird der Drucker einfach an die Stromversorgung der Autobatterie angeschlossen und kann wie gewohnt genutzt werden.

Zwei Dinge gibt es hierbei jedoch zu beachten: Auch wenn Laserdrucker viele Vorteile bieten, ( Tintenstrahl- oder Laserdrucker? ) haben sie in der Regel einen sehr hohen Stromverbrauch während des Druckvorgangs. Hier wird die Stromversorgung über einen simplen 12 Volt-Anschluss nicht ausreichen. In diesem Fall ist die Anschaffung eines Wechselrichters sinnvoll. Dieser Transformiert den Strom des Fahrzeugs von 12 auf 230 Volt hoch und bietet als Anschlussmöglichkeit eine normale Steckdose.

Der zweite wichtige Punkt ist, dass normale Multifunktionsdrucker für eine normal temperierte Büroumgebung gedacht sind. Beim, Einsatz im Fahrzeug muss also unbedingt darauf geachtet werden, dass sie weder direktem Sonnenlicht, großer Hitze oder gar Frost ausgesetzt werden.

Bildnachweis: © Andrey Popov – Fotolia.com

Interessante Links zu dem Thema:

Federgewicht mit Akku – Der mobile Drucker/Scanner Primera Trio


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare